Am 01. Dezember 2020 wurde der G-BA Beschluss zur Abgrenzung von erstattungsfähigen Verbandmitteln und sonstigen Produkten zur Wundbehandlung im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Die mit diesem Datum der Veröffentlichung beginnende Übergangsfrist wurde nun gemäß Beschluss des Deutschen Bundestages vom 09.06.2021 mit dem Entwurf zum Gesundheitsversorgungs-weiterentwicklungsgesetz (kurz GVWG) um zwei weitere Jahre verlängert und gilt somit bis zum 02.12.2023. In dieser Zeit werden alle bis zum 01. Dezember 2020 erstattungsfähigen Produkte auch weiterhin zu Lasten der GKV verordnungs- und erstattungsfähig bleiben.

Wichtig für Ärzte und Patienten ist, dass unsere Produkte auch in dieser Übergangsfrist, also bis Dezember 2023, weiter verordnungs- und erstattungsfähig bleiben und somit die medizinisch notwendige Versorgung gewährleistet ist.

Aus dem Hause Coloplast betrifft dies die Produkttechnologien:

Biatain® Silicone Ag Schaumverband mit Silikonhaftrand

Biatain® Ag selbst-haftend mit Hydrokolloidhaftrand

Biatain® Ag nicht-haftend

Biatain® Ibu sanft-haftend

Biatain® Ibu nicht-haftend

Biatain® Alginate Ag

Purilon® Gel

Coloplast strebt die weitere Verordnungsfähigkeit der Produkte auch nach dem Ablauf der Übergangsfrist über einen Nutzennachweis an. Produkte, die eine Verbesserung der Versorgung gegenüber dem G-BA wissenschaftlich nachweisen, werden auch langfristig für Sie und Ihre Patienten erstattungsfähig bleiben. Da insbesondere die Wirksamkeit der Biatain® Ag Schaumverbände in einer Metaanalyse und RCTs belegt wurde, sehen wir dieser Bewertung positiv entgegen.