Go to content.

Bleiben Sie über die neueste Evidenz auf dem Laufenden

Hier finden Sie wissenschaftliche Artikel zu wichtigen Themen in Ihrem Bereich und erhalten die klinische Evidenz, die Sie benötigen, um die richtige Lösung für Ihre Patient zu wählen.

Lesen Sie mehr über das Mentor-Tool

NBD Behandlungsbewertung

Darmfunktionsstörungen (NBD) betreffen bis zu 80% der Patienten, die ein ineffektives Darmregime aufweisen. Daher wurde das "Monitoring Efficacy of NBD Treatment On Response (MENTOR)" Tool von einer Gruppe internationaler Experten auf dem Gebiet der NBD als standardisierte Möglichkeit entwickelt, die Wirksamkeit von NBD-Behandlungsschemas bei SCI-Patienten schnell und genau zu bewerten.

Download Evidenz

Klinische Evidenz von Peristeen® beim tieferen vorderen Resektionssyndrom (engl. Low Anterior Resection Syndrome - LARS)

Darmkrebs ist die zweit- und dritthäufigste Krebsart bei Frauen und Männern. Chirurgische Resektion ist oft indiziert, und vordere Resektionstechniken können es Patienten ermöglichen, den analen Schließmuskel zu erhalten. Funktionelle Probleme, die nach der Operation auftreten, führen jedoch bei bis zu 80% der Patienten zu einer Konstellation von Symptomen, die als tiefes vorderes Resektionssyndrom (LARS) definiert sind. Symptome von LARS sind Stuhlinkontinenz oder Drang, häufiger oder fragmentierter Stuhlgang, Entleerungsschwierigkeiten und erhöhtes Darmgas.

Download Evidenz

Eine randomisierte, kontrollierte Studie der transanalen Irrigation im vergleich zu konservativem Darmmanagement bei Rückenmarkverletzten Patienten

Darmfunktionsstörungen bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen verursachen oft Verstopfung, Stuhlinkontinenz oder eine Kombination aus beidem mit einem dokumentierten Einfluss auf die Lebensqualität. Ziel der Studie war es, die transanale Irrigation (TAI) (Peristeen®, Coloplast) mit dem konservativen Darmmanagement (bestmögliche unterstützende Betreuung ohne Irrigation) zu vergleichen.

Download Evidenz

Klinische Evidenz für Peristeen® zur Behandlung von neurogener Darmdysfunktion bei Multipler Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine immunvermittelte entzündliche und progressive zentrale neurologische Erkrankung, die sowohl das Gehirn als auch das Rückenmark betrifft, aber auch Darmfunktionsstörungen (meist chronische Verstopfung (CC) und Stuhlinkontinenz (FI)) verursacht, bekannt als neurogene Darmfunktionsstörung (NBD) bei mehr als zwei Dritteln der Patienten.

Download Evidenz

Klinische Evidenz für Peristeen® bei der Verringerung von Harnwegsinfektionen bei neurogener Darmdysfunktion

Chronische Verstopfung (CC) ist ein plausibler Faktor, der zur Entwicklung von Harnwegsinfektionen (HWIs) bei einigen Patienten beiträgt, da aufgrund des ausgedehnten rektalen Drucks (oft im Falle von Stuhlverstopfung) auf die Blasenwand, die Obstruktion des Urinflusses und die Blasendetrusorfunktion beeinträchtigt werden.

Wonach suchen Sie?

Zum Ausbau Ihrer Kenntnisse

Fortbildung

Unterstützung für Sie und Ihre Patienten

Tools

Lösungsansätze für Sie

Fachwissen

Finden Sie die richtige Produktlösung

Produkte